Katrin Wunderlich

Katrin Wunderlich wurde in Oberfranken geboren und absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.
Ihr Erstengagement führte sie 2002 zunächst für sechs Jahre ans Theater Magdeburg. (Während dieser Zeit spielte sie z.B. „Clockwork Orange“, „Wahlverwandtschaften“, „Macbeth“, „Hair“ und vieles mehr.)
2008 wechselte sie dann als festes Ensemblemitglied ans Theater Ingolstadt.
(Hier war sie u.a. zu sehen in „Shockheaded Peter“, „Schöne Bescherungen“, „Ein seltsames Paar“, „Little Hero“ und „Alexis Sorbas“.)
Ab 2010 lebte und arbeitete Katrin Wunderlich freischaffend in München.
Dort hat sie u.a. gemeinsam mit einer Regisseurin in Eigenproduktion das Solostück „Orlando“ nach  Virginia Woolf erarbeitet und gastierte damit an verschiedenen Theatern, u.a. in München, Ingolstadt und bei den Murnauer Theatertagen.
Sie drehte für die ARD/BR-Fernsehserie „München 7“ und für die ARD-Ost-West-Satireserie „Sedwitz“ von Paul Harather.
Außerdem arbeitet Katrin Wunderlich regelmäßig als Synchronsprecherin, u.a. für die Serien „Game of Thrones“, „Code Black“, „Black List“ und „Jane the Virgin“.
2016 und 2017 führte sie ihr Weg als Gastschauspielerin zurück ins Ingolstädter Ensemble des Stadtheaters,(in dem sie in „Die Perser“, in „Die Georgier“ und in „Bürgerwehr“mitwirkte.)
Auch im Altstadttheater Ingolstadt ist sie in diesem Jahr zu sehen, und zwar in einem Solostück als Lola Montez, Geliebte des bayerischen Königs Ludwig I.
Im Sommer 2017 spielte sie bei den Frankenfestspielen Röttingen in „My fair Lady“ und im „Brandner Kaspar“.
Am Theater Heilbronn ist sie  in der Spielzeit 2017/18 erstmals als Gast zu sehen in „Der gute Mensch von Sezuan“ unter der Regie von Adewale Teodros Adebisi.