Ingmar Otto

Der gebürtige Bochumer schrieb sein erstes Stück "Tapetenwechsel" für das Schauspiel Essen und inszenierte es am dortigen Grillo-Theater. Als leitender Dramaturg und Hausregisseur inszenierte Ingmar Otto für das Theater der Stadt Aalen in fünf Jahren zwei Dutzend Stücke, darunter "Minna von Barnhelm", "Turandot" und "Idomeneus". Außerdem verfasste er mehrere Dramatisierungen von Kinderbüchern und von Rokko Schamonis Roman "Dorfpunks". Im Juni 2012 folgte in Zusammenarbeit mit der Rhein-Ruhr-Philharmonie, Solisten der Staatsoper Hannover und dem Nationaltheater Mannheim die Inszenierung von Carl Orffs "Carmina Burana" für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Im selben Jahr wurde er Intendant des Karlsruher Kammertheaters.

Seit 2015/16 sind die Stücke "Der kleine Horrorladen", "Blues Brothers" und "Der blaue Engel" in seiner Inszenierung am eigenen Haus in Karlsruhe zu sehen, außerdem am Theater Paderborn "Der Jedermann" von Hugo von Hoffmannsthal, Peter Shaffers "Amadeus" am Theater Ingolstadt und "Monty Python´s Spamalot" am Badischen Staatstheater.

Die Inszenierung der Komödie "Das Geheimnis der Irma Vep" ist seine erste Arbeit am Theater Heilbronn.