Brechts "Der gute Mensch von Sezuan" eröffnet die Spielzeit

Kann ein Mensch gut sein in einer Welt, in der ein Fortkommen nahezu untrennbar mit  Rücksichtslosigkeit und Egoismus verbunden ist? In welcher der Reichtum der einen auf der Ausbeutung der anderen beruht? Wie kann derjenige sich Moral leisten, der nicht genug zum Leben hat? »Der gute Mensch von Sezuan«, Bertolt Brechts zeitlose Parabel über die Unmöglichkeit, Güte in einer entmenschlichten Welt zu leben, eröffnet am 22. September im Großen Haus die Spielzeit am Theater Heilbronn. Adewale Teodros Adebisi, der mit »Krieg- stell dir vor, er wäre hier« und »Kriegerin« schon zwei eindrucksvolle Inszenierungen für die BOXX auf die Bühne gebracht hat, arbeitet zum ersten Mal im Großen Haus. In der Rolle des »guten Menschen« Shen Te, die sich in den erfundenen hartherzigen Vetter Shui Ta verwandeln muss, um zu überleben, ist Stella Goritzki zu erleben.