"Die Windmühlen" drehen sich wieder in der BOXX

ab dem 12. Oktober ist das Stück wieder auf dem Spielplan

Ein amüsantes und trotzdem sehr tiefgründiges Kinderstück für Mädchen und Jungen ab zehn Jahren ist ab dem 12. Oktober wieder in der  BOXX zu sehen. In dem Schauspiel „Die Windmühlen“ von Jeton Neziraj geht es um Familie Müller, die wegen eines neuen Jobs des Vaters für ein Jahr in das weit entfernte und sehr fremde Land Unmikistan (scherzhaft für den Kosovo) gehen soll. Herr Müller soll dort den Bau von Windkraftanlagen leiten. Für ihn ist das eine schöne berufliche Herausforderung. Aber was passiert mit seiner Frau und Tochter Gisela? Die beiden sollen mit, gar keine Frage. Die zehnjährige Gisela freut sich auf das fremde Land, aber Frau Müller ist gar nicht amüsiert. Unmikistan - das kann doch nur bedeuten, dass sie auf allen Komfort verzichten und vielleicht sogar um ihre Sicherheit fürchten muss ... Hin und her geht die Diskussion in der Familie. Doch schließlich erleben die Müllers ihre "merkwürdige Reise nach Unmikistan". Gegen Vorurteile vorzugehen, gleicht oft einem Kampf gegen Windmühlenflügel. Auch deshalb hat der kosovarische Autor Jeton Neziraj sein Kinderstück "Die Windmühlen" genannt.