„Im Netz“ steht wieder auf dem Spielplan der BOXX

Am 16. Februar ist Wiederaufnahme des Erfolgsstücks von Tim Staffel

Um die grenzenlosen Möglichkeiten der rasanten digitalen Entwicklung, aber auch um deren Schattenseiten geht es ab Mitte Februar wieder in der  BOXX. Denn am 16. Februar um 11 Uhr ist Wiederaufnahme der erfolgreichen Inszenierung „Im Netz“ von Tim Staffel, die das Theater Heilbronn in der vergangenen Spielzeit als Uraufführung herausgebracht hat.  Tim Staffel entwirft in seinem Stück ein nicht allzu fernes Zukunftsszenario: Mittels der Kontaktlinse Iris hat man permanenten Zugang zu allem im World Wide Web gesammelten Wissen und kann dies über bestimmte Algorithmen für sich nutzen. Doch die eigenen Gedanken sind längst nicht mehr frei, denn in Iris ist eine Spyware installiert, die alles mitverfolgt und aufzeichnet. Drei 15jährige Jugendliche begeben sich in diesem Stück mittels der Kontaktlinse ins „Netz“, das ihnen zu großartigen Fähigkeiten verhilft und sie gleichzeitig immer mehr einschnürt. „Iris“ ist nur eine Überhöhung für etwas, das Smartphones und Computer heute längst können. „Staffels Text ist direkt, klar und in einer Sprache geschrieben, die nicht nur ein junges Publikum berührt. Der Autor reiht die Sequenzen so rasant wie im Drehbuch für einen Action Thriller aneinander. Mit diesen medialen Möglichkeiten spielt das Regiekollektiv „Prinzip Gonzo“ virtuos“, schreibt Elisabeth Maier auf nachtkritik. Und sie ergänzt: “Heraus kommt ein Abend über Identität im Zeitalter der Vernetzung und ihre Bedrohung durch die Gefahr medialer Überwachung. Und all das, zum Glück, ohne pädagogische Keule.“
Stückentwicklung und Inszenierung wurden vom Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst gefördert.
Vorstellungen:
16.02. 2017 – 11 Uhr
17.02. 2017 – 11 Uhr
18.02. 2017 – 20 Uhr
20.02.2017 – 11 Uhr (ausverkauft)
21.02. 2017 – 11 Uhr (Restkarten)