WORKSHOP »BERÜHREN - BERÜHRT WERDEN - BERÜHRT SEIN«

Achtsame Körperwahrnehmung im Bereich der Pflege mit Claudia Feest (Berlin) und Thea Rytz (Bern)

Dieser Workshop ist als Angebot für Menschen gedacht, die beruflich oder familiär in der (Alten-)Pflege tätig sind und sich mit der Qualität von Wahrnehmen und Berühren beschäftigen möchten.
Berührung ist eine der elementarsten Formen der menschlichen Kommunikation. Über Berührung kommen wir in Beziehung, zu uns selbst, zu anderen und der Welt. Wie wir dabei Berührung erleben, prägt sich grundlegend in unser Wesen ein und beeinflusst, wie wir uns fühlen und mit anderen Menschen in Kontakt treten. In späteren Lebensphasen, gerade wenn wir auf Pflege angewiesen sind, kommt es besonders darauf an, mit welcher Qualität und welcher Intention uns die pflegende Person berührt.
Der Workshop bietet Raum, eine persönlich stimmige und nährende Qualität der Berührung für sich selbst und im Kontakt mit anderen zu vertiefen, so dass sie im beruflichen und privaten Alltag mühelos zugänglich bleibt. Über körperorientierte Selbsterfahrung, Reflexion und Diskussion wird die Gruppe mit verschiedenen Arten der berührenden Ansprache experimentieren, basierend auf den langjährigen Erfahrungen der Dozentinnen in Atem- und Körperarbeit sowie Tanz und Therapie.

Es besteht die Möglichkeit, bei der öffentlichen Diskussion am 21. Mai 2018 aktiv oder zuschauend teilzunehmen.

Der Workshop richtet sich an Menschen, die in der (Alten-)Pflege arbeiten oder eigene Angehörige pflegen. Es sind keine tänzerischen Vorkenntnisse erforderlich.



Claudia Feest (Jg. 1953) ist Atem-, Stimm- und Bewegungs­pädagogin sowie Atem- und Körpertherapeutin. Sie absolvierte Ausbildungen in Gindler-Arbeit bei F. Goralewski und zur Atempädagogin und -therapeutin bei Prof. Ilse Middendorf. Außerdem ist sie Diplombiologin, Heilpraktikerin, ehemalige Tänzerin und Choreografin sowie Mitbegründerin und künstlerische Leiterin der Tanzfabrik Berlin bis 2003. Sie arbeitet sowohl in einer freien Gemeinschaftspraxis in Berlin wie auch im klinischen Bereich und unterrichtet u.a. am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz der UdK Berlin.

Thea Rytz (Jg. 1969) ist Körperwahrnehmungstherapeutin EABP und Geisteswissenschaftlerin M.A. Seit 1994 ist sie im Univer­sitätsspital Bern tätig, wobei sie sich auf die Be­han­dlung von Menschen mit Essstörungen und Traumafolgestörungen und die Weiterbildung von Fachpersonen spezialisiert hat. Sie engagiert sich in der Gesundheitsförderung und ist Dozentin und Autorin zu achtsamer Körperwahrnehmung und Emotionsregulation. (www.thearytz.ch)

21. April, 14–18:30 Uhr
22. April, 10–15 Uhr
Probenzentrum

19. Mai, 13–18 Uhr 
20. Mai, 13–18 Uhr
21. Mai, 11–13:30 Uhr
Probenzentrum

Anmeldeschluss:
6. April 2018

Teilnehmeranzahl mind.: 8, max.: 20

Der Workshop richtet sich an Menschen, die in der (Alten-)Pflege arbeiten oder eigene Angehörige pflegen. Es sind keine tänzerischen Vorkenntnisse erforderlich.

125€ (erm. 100€)
Der ermäßigte Preis gilt für diesen Workshop auch für Empfänger von Leistungen nach SGB II bzw. erwerbstätige Arbeitslosengeld-II-Bezieher (Geringverdiener) und Mini-Jobber.

Probenzentrum, Christophstr. 71 _ 74076 Heilbronn

Nächste Termine / Karten


Auch diese Inszenierungen könnten Sie interessieren:

  • 18.10.2018
  • Marilyn
  • Ballett von Jörg Mannes
  • GASTSPIEL Ballett der Staatsoper Hannover