Bis später

Theaterstück für die Allerkleinsten von Bernhard Studlar

Empfohlen ab 4 Jahren

Nur noch dreimal schlafen! Sind wir schon da? Ich bin schon vier! Und die Anzahl der stolz emporgereckten Fingerchen untermauert die Altersangabe. Jeder kennt das bezaubernde Verhältnis kleiner Kinder zur Zeit. Während die Erwachsenen viel zu wenig davon haben und das Gefühl beschreiben, dass sie immer schneller vergeht, erscheint eine vermeintlich kurze Zeitspanne den Kindern oft viel zu lang.
Ein wunderbares Theaterstück für die Allerkleinsten, also für Kinder ab 4 Jahren, das auch zum Mitmachen einlädt, beschäftigt sich mit dem Phänomen der Zeit. Es handelt von einem Weggeher, der zur Arbeit muss, einem Hierbleiber, der sich die Zeit zu Hause vertreibt, und von einem Spaziergänger, der erst den Hierbleiber besucht und dann den Weggeher trifft.
Der Weggeher ist natürlich ganz früh wach und trinkt schon seinen Tee, während der Hierbleiber immer noch schnarcht. Als er endlich aufsteht, muss der Weggeher schnell los und verabschiedet sich: »Bis später«. Aber was soll das heißen? Ist das lang oder ist das kurz?  Heute Abend, morgen Früh oder in einer Woche oder nur noch einmal schlafen? Irgendwann wird es dem Hierbleiber ein bisschen langweilig von der ganzen Nachdenkerei, aber da kommt zum Glück der Spaziergänger vorbei. Mit dem kann man nicht nur gemeinsam Äpfeln beim Reifen zuschauen, sondern auch die Zeitmaschine ausprobieren.

Theaterpädagogische Zusatzangebote:

Zusatzangebote: SichtveranstaltungMaterialmappePädagogen-Workshop • Backstage
Literarische Themenfelder:
Ich und die Anderen - Identität und Rolle 

Regie

Ausstattung

Musikalische Leitung

Dramaturgie

Stefan Schletter

Dauer

1 Std.


Auch diese Inszenierungen könnten Sie interessieren:

  • 07.12.2016
  • Kriegerin
  • nach dem Film von David Wnendt
  • Bühnenfassung von Tina Müller Schauspiel ab 15 ...
  • 08.01.2017
  • Die Windmühlen (UA)
  • Schauspiel von Jeton Neziraj
  • Die merkwürdige Reise der Familie Müller nach ...