Zwei Hoffnungslos verdorbene Schurken (Dirty Rotten Scoundrels)

Musical von David Yazbek und Jeffrey Lane

Nach dem Film »Dirty rotten Scoundrels«. Drehbuch von Dale Launer, Stanley Shapiro und Paul Henning.
Deutsch von Roman Hinze

Am Broadway produziert von: Marty Bell, David Brown, Aldo Scrofani, Roy Furman, Dede Harris, Amanda Lipitz, Greg Smith, Ruth Hendel, Chase Mishkin, Barry und Susan Tatelman, Debra Black, Sharon Karmazin, Joy­ce Schweickert, Bernie Abrams/Michael Speyer, David Belasco, Barbara Whitman, Weissber-ger Theater Group/Jay Harris, Cheryl Wiesenfeld/Jean Cheever, Florenz Ziegfeld, Clear Chan­nel Entertainment und Harvey Weinstein

Uraufführung am Old Globe Theatre, San Diego, Kalifornien
Künstlerischer Leiter: Jack O'Brien
Geschäftsführender Direktor: Louis G. Spisto

»Gib ihnen, was sie woll’n« ist die Devise des eleganten Lawrence Jameson. In seinem Jagdrevier an der französischen Riviera bringt der britische Hochstapler als vermeintlicher Prinz im Exil reiche, liebeshungrige Touristinnen erst um den Verstand und dann um das Geld auf ihrem Bankkonto. Doch nun droht Konkurrenz: Man hört, der trickreiche »Schakal« aus den USA treibt neuerdings sein Unwesen in Südfrankreich. Aber kann das wirklich der gerade eingetroffene Amerikaner Freddy Benson sein, der mit seiner Mitleidsmasche höchstens kleinere Beträge von der Damenwelt ergaunert?
Lawrence nimmt sich des »Kollegen« an, aber bald erweist sich: Für zwei Schurken ist die Stadt zu klein. Also schlägt Lawrence Freddy eine Wette vor. Wer einem vorher bestimmten Opfer zuerst 50.000 Dollar abnimmt, darf bleiben. Der Andere muss das Feld räumen. Just in diesem Moment trifft mit Christine Colgate eine amerikanische »Seifenkönigin« an der Riviera ein – und der Wettkampf ist eröffnet!

Das schwungvolle, im besten Sinne »klassische« Musical »Zwei hoffnungslos verdorbene Schurken« (Dirty Rotten Scoundrels) geht auf die populäre Filmkomödie mit Steve Martin und Michael Caine aus dem Jahr 1988 zurück. Mit Swing, mitreißenden Jazz-Rhythmen und pointierten Dialogen beleben David Yazbek und Jeffrey Lane das sommerliche Lebensgefühl der 50er Jahre an der Riviera und der Côte d‘Azur wieder und wurden dafür bei der Broadway-Inszenierung 2005 mehrfach preisgekrönt. Aber Vorsicht: Das flotte Stück über Trickbetrüger hat auch für das Publikum ein paar Tricks auf Lager!
Für die Heilbronner Inszenierung kehrt das Team zurück, das »The Rocky Horror Show« zu einem der größten Publikumshits der letzten Spielzeiten machte: der Musikalische Leiter Heiko Lippmann, Regisseur Thomas Winter und Ausstatter Ulv Jakobsen.


Auch diese Inszenierungen könnten Sie interessieren:

  • 02.02.2018
  • La clemenza di Tito
  • Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
  • Gastspiel des Badischen Staatstheaters Karlsruhe  ...