Stefan Leibold

Stefan Leibold wurde in Heidelberg geborgen und studierte nach dem Abitur Blockflöte und Klavier an der Musikhochschule Freiburg.
Aus Zufall wurde er Regieassistent für das Sprechtheater und arbeitete lange Zeit in dieser Position in Heidelberg, Wuppertal und Konstanz.
Am Bodensee folgte er der Einladung von Intendant Prof. Dr. Dr. Nix und wurde fester musikalischer Leiter, führte Chöre, leitete Bands, und war Ansprechpartner für alle musikalischen Fragen und Belange des Hauses. Großen Einfluss hatten die Arbeiten mit den Regisseuren(-innen) Oliver Vorwerk, Stefan Otteni, Andrej Woron, Wulff Twiehaus, Katrin Herchenröther und Elias Perrig.
An den Wuppertaler Bühnen lernte er den Regisseur Maik Priebe kennen, mit dem ihn eine besonders intensive Zusammenarbeit verbindet. Beide schätzen, es in der Kunst in neue Welten vorzustoßen und sich immer wieder neu zu fordern. Statt Blockflöte, Klavier oder Computer werden neue Instrumente  erfiunden und gebaut. Bei "Mutter Courage" brachten die beiden Künstler so zum Beispiel sogar Autofedern, auf Metallplatten geschweißt, zum Klingen.
Stefan Leibold lebt in Wuppertal und ist Vater von drei Söhnen.

Musikalische Leitung