"Netboy" von Petra Wüllenweber eröffnet die Saison in der BOXX

Jeder dritte Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren gibt an, dass in seinem Bekanntenkreis schon mal jemand im Internet oder per Handy fertiggemacht wurde. Jugendliche Opfer von Cybermobbing machen einen Großteil der Patienten in psychotherapeutischen Praxen aus. Und trotzdem teilen Heranwachsende in den Sozialen Medien relativ sorglos die privatesten Dinge. Petra Wüllenwebers Schauspiel „Netboy“ zeigt, wie durch blindes Vertrauen im Netz aus unverfänglichen Freundschaften lebensbedrohliches Cybermobbing werden kann. Mit diesem brisanten Stück wird die Saison im Jungen Theater in der BOXX eröffnet.

hier gibts weitere Informationen