Ulv Jakobsen

Ulv Jakobsen wurde 1962 in Berlin-Ost geboren und studierte ab 1985 Design- und Bühnenbild an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Wegen »destruktiver Kritik am Sozialismus« in dem Kurzfilm »Prost Neuland« wurde er im Mai 1989 exmatrikuliert, 1990 aber rehabilitiert und wieder zum Studium zugelassen. Ulv Jakobsen war 1992 Assistent bei Robert Wilson am Berliner Hebbel Theater und machte 1993 sein Diplom bei Volker Pfüller.
Seitdem hat er über 100 Inszenierungen als Bühnen- und Kostümbildner an verschiedenen Theatern ausgestattet, u.a. Deutsches Theater Berlin, Staatstheater Kassel, Staatstheater Schwerin, Opernhaus Chemnitz, Theater Bielefeld, Oper Graz, Renaissance Theater Wien, slowenisches Nationaltheater Lubljana und das Theatret Vart Molde in Norwegen. Als Theater- und Filmautor arbeitete er in Schwerin, Bremerhaven und für den Kinofilm »Die Datsche« (2003). Er war für den Deutschen Musical Preis 2017 als Bester Bühnenbildner nominiert und als Grafiker in »100 beste Plakate« (aus Deutschland, Österreich und Schweiz) vertreten. Ulv Jakobsen lebt mit seiner Familie in Berlin und Mecklenburg.
Für das Theater Heilbronn schuf er umjubelte Bühnenbilder und Kostümentwürfe für die »Rocky Horror Show« und »Zwei hoffnungslos verdorbene Schurken«.

Ausstattung