Restworld (UA)

Stückentwicklung von Dietmar Dath und F. Wiesel | Theater und Orchester Heidelberg
Uraufführung

Ausgehend von Motiven des Films »Westworld« von Michael Crichton (1973) und der gleichnamigen Fernsehserie (2016) bricht dieses Stück in eine Welt der künstlichen Intelligenzen auf. F. Wiesel konstruieren eine Westernstadt, bevölkert von zurückgelassenen Androiden. Das Zukunftsszenario untersucht, was geblieben ist von Werten und Visionen der Menschen. Cowboy-Maschinen versuchen eine ausgestorbene Gemeinschaft zu simulieren. Was tun, wenn niemand da ist, der sie programmiert, und wie absurd ist die bisherige Weltgeschichte, wenn diese von Gehirnen betrachtet wird, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in einen Punkt zusammenrechnen können? Wie eine neue Gemeinschaft gründen, wenn programmierte Elemente ihrer Köpfe ständig in Cowboy-Klischees zurückfallen, für die die Menschen sie einst gebaut haben?

Mäandernd zwischen erkenntnistheoretischer Betrachtung, poetisch dichten Bildern und hoher Spielfreude befragt »Restworld« die Grenzen des bereits Gedachten und bricht auf in einen möglichen Gesellschaftsentwurf der Zukunft.