Gewohnheiten Verändern: Authentic Movement und die Feldenkrais Methode

Workshop – Tanz! Heilbronn 2019

Mit Malcolm Manning

Die eigene Präsenz in der Welt zu verbessern, darauf zielen sowohl die Feldenkrais Methode wie auch Authentic Movement. Beide Methoden lenken die Aufmerksamkeit darauf, wie man wahrnimmt und sich bewegt. Beide ermutigen dazu, nach innen zu lauschen und eine respektvolle Haltung zu sich selbst als lernendem Wesen einzunehmen. Aber sie tun es in sehr unterschiedlicher Weise.

Die Feldenkrais Methode fordert dazu heraus, eigene Gewohnheiten in der Wahrnehmung und Bewegung zu bemerken, während man sich durch ein sehr strukturiertes Labyrinth von möglichen Pfaden und Verbindungen bewegt. Viele unterschiedliche Arten, eine bestimmte Aktion oder Bewegung zu organisieren, werden vorgeschlagen. Einige fühlen sich vertraut an, andere unbekannt und seltsam. Durch die direkte Erfahrung von unterschiedlichen Variationen verfeinert sich die Fähigkeit unseres Nervensystems, die Bewegung zu organisieren, so dass die Bewegung leichter und leichter fällt.
Es ist wie bei den Versuch-und-Irrtum-Erkundungen eines Babys. Der Lernprozess passiert in einer tieferen Schicht im Nervensystem und kann nicht bewusst wahrgenommen werden. Manche nennen das »organisches Lernen«.

Im Authenitc Movement ist man eingeladen, auf die eigenen Bewegungsimpulse zu hören und ihnen zu folgen. Durch das Ausüben der Methode verfeinert sich die Fähigkeit, die entstehenden Bewegungen innerlich wahrzunehmen, sie zuzulassen und ihnen zu folgen, und dabei alle Urteile oder Interpretationen zu vermeiden.
Oft kreiert man dazu füreinander einen Raum, in dem man sich geschützt und sicher in diesen Zustand des Lauschens und Bewegens hineinfallen lassen kann, indem eine/r die Rolle des Beobachters einnimmt. Beobachten (oder bezeugen) ermöglicht, sich einstellende Interpretationen wahrzunehmen, während man einfach versucht, für jemand anderen präsent zu sein.
Es gibt dabei keine Anleitung; angeboten werden Raum und Zeit, sich selber zuzuhören und sich zu bewegen wie es den eigenen Impulsen entspricht. Viele Praktizierende erleben das als eine Gelegenheit, Muster der Anspannung oder der Blockiertheit zu überwinden und loszulassen.


»Ich betrachte die Erfahrungen, die wir für uns in einer Feldenkrais-Klasse kreieren, als Nahrung für unser Nervensystem. In diesem Workshop schlage ich Authentic Movement als ein Weg zur Verarbeitung und zum Integrieren dieser Erfahrung vor. Wir werden zwischen den beiden Methoden wechseln. Meine Erfahrung nach wirkt die sich entfaltende und entwickelnde Natur von Authentic Movement besonders ergiebig und befriedigend, wenn man sie mit Feldenkrais kombiniert.«
Malcolm Manning

__________________________________________________________________________

Malcolm Manning ist ein europaweit bekannter Körper- und Bewegungsforscher, Lehrer, Mentor und Künstler. In seinem Unterricht untersucht er mit den TeilnehmerInnen, was es bedeutet, ein denkendes, fühlendes, sich bewegendes Wesen in dieser Welt zu sein. Das passiert in einem Dialog der/s Einzelnen mit sich selbst und seiner/ihrer Umgebung, wodurch jeder selber zum Experten werden kann.

Er unterrichtet regelmäßig somatische Methoden im zeitgenössischen Tanz für Profis in Tanzzentren, Tanzcompanien, bei Festivals und im Rahmen von Hochschulausbildungen. Darüber hinaus hat er unter dem Titel BodySchool eine Reihe von Workshops für jedermann entwickelt, in der somatische und zeitgenössische Tanztechniken auf alltägliche Situationen angewendet werden.
Er ist zertifizierter Lehrer der Feldenkrais Methode und von „Body And Earth Work“ (von Andrea Olsen und Caryn McHose). Er studierte 2 Jahre an der SNDO Amsterdam und hält einen MA in Tanzpädagogik. Er hat sich mit Contact Improvisation, Authentic Movement, Movement Shiatsu, Body Mind Centering und „experiential anatomy“ intensiv beschäftigt.

24. Mai, 17 - 19 Uhr (Theaterwerkstatt)

25. Mai, 10 - 13 Uhr (Steps Tanzstudio)

26. Mai, 10 - 13 Uhr (Steps Tanzstudio)

Anmeldeschluss:
10. Mai 2019
Teilnehmeranzahl mind.: 8, max.: 15

Der Workshop richtet sich an Jugendliche (ab 14 Jahren) und Erwachsene. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

In englischer Sprache.

100 € (erm. 80 €)

Theaterwerkstatt im
Wollhaus
Am Wollhaus 1­, 74072 Heilbronn


Steps Tanzstudio
Villmatstr. 35, 74076 Heilbronn
ww.steps-tanzstudio.de

In Kooperation mit dem Steps Tanzstudio.

Nächste Termine / Karten

    FR.24.05.2019   17:00 Uhr
    SA.25.05.2019   10:00 Uhr
    SO.26.05.2019   10:00 Uhr

Auch diese Inszenierungen könnten Sie interessieren:

  • FLOW; Foto Michel Bovay
  • 22.05.2019
  • FLOW
  • Compagnie linga