Stefan Huber

Stefan Huber wurde 1960 in Zürich geboren. Er absolvierte zunächst eine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Bern. Während dieser Zeit gastierte er am Stadttheater Bern, am Theater Basel und am Pfalztheater Kaiserslautern, wo er die Rolle des Tony in »West Side Story« spielte. Sein erstes Festengagement als Schauspieler trat er am Stadttheater Aachen an, wo er mit dem Musical »Linie 1« als Regisseur debütierte. Anschließend war er an den Vereinigten Bühnen Wien engagiert. In dieser Zeit gründete er die Musical-Comedy-Gruppe »Tietzes«, mit der er eigene Programme entwickelte, die regelmäßig im österreichischen Fernsehen ausgestrahlt wurden. Bisher inszenierte er u. a. die Schweizer Erstaufführung des Musical »Grease«, »My Fair Lady« am Luzerner Theater, die deutschsprachige Erstaufführungen des Musical »Crazy for You« am Stadttheater Bern, die Operette »Clivia« an der Komischen Oper Berlin mit den Geschwistern Pfister sowie das Rockmusical »Evita« am Theater Dortmund. Seine Inszenierung des Musicals »Sunset Boulevard« am Theater Magdeburg erhielt 2011 den Da Capo Musical-Award für die beste Regie. 2015 wurde seine Inszenierung des Musicals »Io Senza Te« mit dem Prix Walo, der wichtigsten Auszeichnung im Schweizer Showbusiness, als beste Theaterproduktion geehrt. Weitere Arbeiten führten ihn u. a. ans Staatstheater Nürnberg, ans Prinzregententheater München, ans Staatstheater Mainz, ans Hans Otto Theater Potsdam, ans Staatstheater am Gärtnerplatz München und das Theater Bielefeld. Darüber hinaus schuf er mehrere Musicalübersetzungen und führte Regie bei den Schweizer TV-Sitcoms »Fascht e Familie, Mannezimmer« und »Fertig Lustig«. Am Theater Heilbronn inszenierte er zuletzt die Revue »A Day On Abbey Road« sowie den Beatles-Abend »White! The Album! The Beatles! 1968!«.