Klaus Kusenberg

Klaus Kusenberg wurde 1953 in Oberhausen geboren. Er studierte von 1972 bis 1979 Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaften in Münster und Köln, bevor er als Regieassistent und Dramaturg am Schauspielhaus Nürnberg zu arbeiten begann. Von 1981 bis 1985 war er als Regieassistent am Bochumer Schauspielhaus tätig, wo er u. a. mit Claus Peymann, Alfred Kirchner, Karge-Langhoff und Uwe-Jens Jensen zusammenarbeitete. Anschließend war er bis 1993 als freiberuflicher Regisseur tätig. Inszenierungen führten ihn u. a. ans Düsseldorfer Schauspielhaus, ans Nationaltheater Mannheim, das Burgtheater Wien, das Deutsche Theater Göttingen, ans Schauspielhaus Dortmund sowie das Theater Konstanz.  An den Städtischen Bühnen Osnabrück übernahm er von 1993 bis 1996 die Oberspielleitung des Schauspiels, anschließend war er bis 1997 (Interims-)Schauspieldirektor. Am Staatstheater Karlsruhe war Klaus Kusenberg von 1997 bis 1999 Oberspielleiter des Schauspiels. Von 2000 bis 2017 war er Schauspieldirektor am Staatstheater Nürnberg. Seit der Spielzeit 2018/2019 ist er Schauspieldirektor am Theater Regensburg. Molières »Tartuffe« ist Klaus Kusenbergs erste Arbeit am Theater Heilbronn.

wirkt mit in: