Kai Tietje

Kai Tietje absolvierte zunächst ein Studium zum Ton- und Bildingenieur an der Fachhochschule Düsseldorf, bevor er Dirigieren an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf studierte und 1999 mit Auszeichnung abschloss. Anschließend ging er als Kapellmeister ans Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen. 2008 wurde er Kapellmeister und Studienleiter am Theater Nordhausen. Parallel leitete er am Staatstheater Nürnberg die Musicals »Sweet Charity«, am Theater Dortmund »Evita« und am Staatstheater Kassel »South Pacific«. Zwischen 2010 und 2012 war er Dirigent bei den Vereinigten Bühnen Wien, wo er u. a. das Musicals »Tanz der Vampire« betreute. Am Landestheater Linz war er von 2012 bis 2015 Kapellmeister und Musikalischer Leiter der Musicalsparte. Seit 2014 ist er zudem ständiger Gastdirigent an der Komischen Oper Berlin. Kai Tietje schreibt Stückbearbeitungen und Orchesterarrangements, so entstand 2014 zusammen mit Stefan Huber die Neufassung der Operette »Clivia« von Nico Dostal und 2016 in Zusammenarbeit mit Peter Lund eine Neufassung der Operette »Axel an der Himmelstür« für die Volksoper Wien. Zudem entwickelt er für das Theater Nordhausen regelmäßig Konzertprogramme zwischen Klassik und Rock, die er auch arrangiert und leitet. Zusammen mit Stefan Huber und Domenico Blass entwickelte er 2015 für das Theater 11 in Zürich das Compilation-Musical »Io Senza Te«, das mit dem Prix Walo, der wichtigsten Auszeichnung im Schweizer Showbusiness, als beste Theaterproduktion geehrt wurde. Das Musical »Born to be wild« ist Kai Tietjes erste Arbeit am Theater Heilbronn.