Nurkan Erpulat

Nurkan Erpulat wurde 1974 in Ankara (Türkei) geboren. Er absolvierte ein Schauspielstudium an der Staatlichen Hochschule in Izmir und ging 1998 nach Berlin, wo er erst Theaterpädagogik an der Universität der Künste und ab 2003 Regie an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« studierte. Seine Stückentwicklungen »Heimat im Kopf« und »Familiengeschichten« am Jungen Schauspiel Hannover wurden 2008 und 2009 zum Theatertreffen der Jugend eingeladen, ebenso wie 2011 »Clash«, das am Deutschen Theater Berlin entstand. Mit seinem 2010 in Koproduktion mit dem Ballhaus Naunynstraße Berlin auf der Ruhrtriennale herausgebrachten Stück »Verrücktes Blut« wurde er 2011 zum Berliner Theatertreffen, zum Festival »Radikal jung« in München sowie, gemeinsam mit Co-Autor Jens Hillje, zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen. Die Fachzeitschrift »Theater heute« wählte 2011 »Verrücktes Blut« zum Stück des Jahres und zeichnete Nurkan Erpulat als Nachwuchsregisseur des Jahres aus. Von 2011 bis 2013 war er Hausregisseur am Düsseldorfer Schauspielhaus. Anschließend wechselt er in selber Funktion an das Maxim Gorki Theater, wo er seit der Spielzeit 2019/2020 auch zum künstlerischen Beirat des Theaters gehört. Am Theater Heilbronn inszenierte er zuletzt Tina Müllers »Türkisch Gold«.

wirkt mit in: