Gabriel Kemmether

Gabriel Kemmether

Gabriel Kemmether wurde 1977 in Augsburg geboren. Von 1998 bis 2002 studierte er Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Sein erstes Engagement führte ihn von 2002 bis 2008 unter der Intendanz von Axel Vornam ans Theater Rudolstadt. Hier wurde er 2007 für seine Darstellung des Johannes Pinneberg in Hans Falladas »Kleiner Mann – was nun?« mit dem Preis des Fördervereins des Theaters Rudolstadt für die beste schauspielerische Leistung der Saison geehrt. Seit der Spielzeit 2008/2009 gehört Gabriel Kemmether zum Ensemble des Theaters Heilbronn, wo er bisher u. a. zu sehen war als Robespierre in Büchners »Dantons Tod«, als Brad in Richard O’Briens »The Rocky Horror Show« sowie als Ever in Mark St. Germains Komödie »Die Tanzstunde«. Bereits zweimal wurde er mit dem Kilianpreis des Theatervereins Heilbronn für herausragende schauspielerische Leistungen ausgezeichnet.