Weinprobe für Anfänger (DSE)

(La dégustation) · Komödie von Ivan Calbérac
Deutsch von Horst Leonhard

Jacques betreibt eine kleine Weinhandlung. Gegenüber seiner Kundschaft gibt er sich zugeknöpft und macht aus seiner Unzufriedenheit keinen Hehl. Den ganzen Tag muss er schuften und Kunden bedienen, die keine Ahnung von Wein haben. Aus Frust gönnt er sich selbst reichlich vom einen oder anderen Tropfen. Da stolpert eines Tages die schüchterne Hortense in seinen Laden, auf der Suche nach einem guten Wein. Rot oder weiß – keine Ahnung. Den bisher besten habe sie am Sonntag in der Messe getrunken. Den Wein möchte sie zusammen mit den Obdachlosen genießen, mit denen sie einmal in der Woche zusammen speist.

Gerade hat sie sich für eine richtig gute Flasche für 48 Euro entschieden, als es vor dem Geschäft zu einem Polizeieinsatz kommt. Beim benachbarten Juwelier wurde eingebrochen, der Täter flüchtet in den Weinladen und bittet Jacques und Hortense, ihn nicht zu verraten. Denn Steve ist als Strafgefangener auf Freigang schon in der Bredouille. Wenn er jetzt erwischt wird, kann er seine baldige Freilassung vergessen. Er muss stehlen, um an Geld zu kommen, da ihm niemand die Chance auf Arbeit innerhalb eines Resoziali­sierungsprojekts gibt, erklärt er. Hortense versteht das und überredet Jacques in ihrer unendlichen Nächsten­liebe, Steve zunächst entkommen zu lassen und ihn dann in einem vom Gefängnis finanzierten Job­­pro­jekt sozial zu integrieren. Die Aussicht auf eine ­kostenlose Aushilfe überzeugt Jacques. Außerdem hat diese irgend­wie aus der Zeit gefallene Frau sein Herz berührt.

Liebevoll und warmherzig schreibt Ivan Galbérac über die Ängste nicht mehr ganz junger Frauen und Männer, sich nach Enttäuschungen, Verletzungen oder gar Schicksalsschlägen wieder auf das Leben und die Liebe einzulassen. Das Theater Heilbronn bringt diese Komödie in Deutschsprachiger Erstaufführung heraus.