Wolkenrotz
von Vera Schindler ab 8 Jahren
18.06.2024 09:00 Uhr
Und alles
(Tout ça tout ça) · von Gwendoline Soublin ab 12 Jahren
19.06.2024 11:00 Uhr
Der Kirschgarten
von Anton Tschechow
19.06.2024 19:30 Uhr
Absprung (DSE)
(Spun) · von Rabiah Hussain ab 15 Jahren
20.06.2024 19:00 Uhr
Die Donauprinzessin (UA)
von Georg Ringsgwandl
20.06.2024 20:00 Uhr
Jugendliebe
(Un amour de jeunesse) · von Ivan Calbérac
21.06.2024 20:00 Uhr
Nach dem Ende
(After the End) · von Dennis Kelly
21.06.2024 20:00 Uhr
Achtsam morden
Komödie nach dem Roman von Karsten Dusse
06.07.2024 20:00 Uhr
Mi 19.06. Und alles
Mi 19.06. Der Kirschgarten
Do 20.06. Und alles
Do 20.06. Absprung (DSE)
Fr 21.06. Absprung (DSE)
Fr 21.06. Nach dem Ende
Fr 21.06. Jugendliebe

Aktuelles

Zusatzvorstellung »Jugendliebe« am 21. Juni!


Aufgrund der hohen Nachfrage bieten wir Ihnen eine zusätzliche Vorstellung der Inszenierung »Jugendliebe« im Komödienhaus an. Sie haben die Chance, Ivan Calbéracs herrlich-skurrile Komödie über den erfolgreichen Geschäftsmann Antoine, der sich vor seiner einstigen Liebe aus Jugendtagen Maryse möglich überzeugend als mittellos verkaufen muss, am Freitag den 21. Juni 2024 zu erleben. Sichern Sie sich gleich Ihre Tickets über unsere Theaterkasse, telefonisch unter 07131/563001, per Mail unter kasse@theater-hn.de oder über unsere Webseite.

 

»Wer wollen wir gewesen sein?«
Die Spielzeit 2024 / 2025 am Theater Heilbronn

 

In der Spielzeit 2024/2025 stehen 29 Premieren auf dem Programm des Theaters Heilbronn. Darunter sind so außergewöhnliche Inszenierungen wie die Uraufführung des Dokumentartheaterstücks »Pershing« von dura & kroesinger, Erich Kästners »Fabian«, Christoph Nussbaumeders Familiensaga »Eisenstein«, Friedrich Dürrenmatts »Romulus der Große«, Thomas Manns »Mario und der Zauberer«, Lot Vekemanns »Blind« oder die Uraufführung von »Love, Amy«, einer spektakulären Amy-Winehouse-Tribute-Show. All diese Inszenierungen und die vielen weiteren, die auf dem Spielplan der siebzehnten und vorletzten Saison unter Leitung von Intendant Axel Vornam im Theater Heilbronn zu finden sind, setzen unser Heute in eine Beziehung zum Gestern und zum Morgen.

»Wer wollen wir gewesen sein?« – Unter dieses Motto hat das künstlerische Leitungsteam, zu dem neben Intendant Axel Vornam Chefdramaturgin Dr. Mirjam Meuser, Schauspielleiterin Sophie Püschel und die Leiterin des Jungen Theaters Nicole Buhr gehören, gestellt. Dies ist ein Zitat der Transformationsforscherin und Politökonomin Maja Göpel. Sie fordert, die Rechte und Chancen nachkommender Generationen ins Zentrum unseres gegenwärtigen Handelns zu rücken und erklärt, dass unsere Freiheit immer auch in Relation zu anderen Menschen, Gesellschaften und Nationen, aber auch zur Zukunft und zur Vergangenheit zu sehen ist. Außerdem plädiert Maja Göpel dafür, sich nicht von Krisen, Konflikten und aufgeheizten Debatten zu kurzfristigen und allein tagespolitisch motivierten Entscheidungen treiben zu lassen, sondern langfristige Strategien für die Gestaltung unserer Gesellschaft zu entwickeln. Wer wollen wir im Blick der nachfolgenden Generationen gewesen sein? Wie würden wir selbst unsere Entwicklung in der Rückschau einordnen? Und drängt sich heute nicht zuweilen der fatale Gedanke auf, die Geschichte würde sich als Farce wiederholen?

Das komplette Programm der Spielzeit 2024 / 2025 finden Sie HIER

Der Vorverkauf für die Spielzeit 2024/2025 startet am 15. Juli 2024.

Mit einem Abo sieht man mehr!

Sichern Sie sich Ihren Platz für die Spielzeit. Mit einem Festplatz-Abonnement genießen Sie gleich mehrere Vorteile: Sie können bereits vor dem Vorverkaufsstart Ihre Plätze buchen und sparen bis zu 30 % gegenüber dem Einzelkartenpreis. Zusätzlich erhalten Sie je nach Abo weitere Ermäßigungsgutscheine. Finden Sie das für Sie passende Abo für die Spielzeit 2024/25 mit unserem abo-finder und buchen Sie anschließend direkt über das online-Buchungsformular.

 

Die neue Ausgabe des Theatermagazins »Szene« ist da!

Die 67. Ausgabe unseres Theatermagazins »Szene« gewährt Ihnen wieder einen Blick hinter den Vorhang des Heilbronner Theaters. Erfahren Sie Spannendes und Wissenswertes rund um unser Programm im Mai, Juni und Juli 2024.

Hier geht es zum Download

Machtspiel um Liebe und Kontrolle: »Nach dem Ende« von Dennis KellyPodcastfolge 72

»Ein Psychospiel, das zwei Stunden lang mitreißt« – so urteilt die Heilbronner Stimme nach der Premiere von Dennis Kellys »Nach dem Ende« und würdigt: »Romy Klötzel als Louise und Sven-Marcel Voss als Mark sind eine großartige Besetzung.«

»Nach dem Ende« von Dennis Kelly ist ein Schauspiel für explizit erwachsenes Publikum in der BOXX. Ein Psychothriller, der sich um verschmähte Liebe und Machtspiele vor dem Hintergrund einer allgemein unsicheren Weltlage dreht: Ein Mann bringt eine bewusstlose Frau in den Bunker auf seinem Grundstück und behauptet, sie vor einer atomaren Katastrophe gerettet zu haben. Mehr und mehr zweifelt die Frau aber an den Behauptungen des Mannes, erst recht, als er für seine Rettungstat Gefälligkeiten einfordert … Luisa Köpper führt hier zum ersten Mal Regie. Sie hat sich dieses brisante Kammerspiel für ihren Einstand als Regisseurin ausgesucht.

Unsere Podcasterin Katja Schlonski, die beim Lesen des Stückes sofort von einer atemlosen Spannung ergriffen wurde und den Text nicht mehr weglegen konnte, gewährt uns einen Einblick in die Arbeit und hat sich mit Luisa Köpper, Romy Klötzel und Sven-Marcel Voss unterhalten.

Hier geht es zum Podcast.

»Wolkenrotz«: Wie Kinder mit Kreativität der Armut trotzenPodcastfolge 71

Jedes fünfte Kind wächst in Deutschland in Armut auf. »Wolkenrotz« von Vera Schindler betrachtet die Armut von Familien konsequent aus der Perspektive von Heranwachsenden. Allerdings von Mädchen und Jungen, die sich nicht von ihrer Lebenssituation unterkriegen lassen, sondern mit Kreativität und der Kraft ihrer Freundschaft den widrigen Umständen trotzen. Unsere Podcasterin Katja Schlonski war bei einer Probe dieses gesellschaftlich brisanten und gleichermaßen warmherzigen, humorvollen und Mut machenden Stückes für Kinder ab acht Jahren dabei. Sie hat sich mit Regisseurin Stefanie Roschek, Dramaturgin Nicole Buhr und dem gesamten Team der BOXX mit Max Lamperti, Chris Carsten Rohmann, Nora Rebecca Wolff und Cosima Fischlein unterhalten. Dabei erfahren wir, was es mit dem Titel auf sich hat, wie (Theater-)Kunst zu einer echten Lebenshilfe werden kann und warum dieses Stück trotz des ernsten Hintergrunds alles andere als traurig stimmt.

Hier geht es zum Podcast.

Freier Eintritt für Heilbronner Studierende
Theater Heilbronn kooperiert mit allen Hochschulen für eine »Studiflat«

Studierende der Hochschule Heilbronn, der Dualen Hochschule Heilbronn, der Technischen Universität München (TUM) Campus Heilbronn und der Programmierschule 42  dürfen kostenlos ins Theater Heilbronn. Gegen Vorlage des Studentenausweises können die Studierenden ab 3 Tagen vor einer Vorstellung entweder im Besucherservice oder online Frei-Karten für die Inszenierungen des Theaters Heilbronn und für Gastspiele im Großen Haus, im Komödienhaus, in der BOXX und im Salon3 buchen.

Darüber hinaus kommen die Studierenden auf Wunsch in den Genuss, tiefergehende Einblicke in die Theaterarbeit zu erhalten. Ob Blicke hinter die Kulissen, Workshops zu verschiedenen Themen oder die intensive Begleitung von Probenprozessen – alles ist möglich und dank der Kooperationsmodelle kostenlos für einzelne Gruppen vereinbar.

Immer auf dem Laufenden bleiben


Mit unserem Theater-Newsletter sind Sie immer aktuell über alle Inszenierungen und Veranstaltungen informiert. Zudem haben Sie regelmäßig die Chance, bei unseren Verlosungen für ausgewählte Vorstellungen Karten zu gewinnen.
Wenn Sie also mit uns auf dem Laufenden bleiben wollen, hier geht es zur Anmeldung

Bei uns atmen Sie besonders saubere Luft

Newsletterlink