Aktuelles

Podcast Folge 2 – Alles hört auf ihr Kommando

Bei jeder Vorstellung hören alle auf das Kommando der Inspizientinnen, denn sie koordinieren alle Abläufe hinter der Bühne. Ihre Zentrale ist das Inspizientenpult in einer dunklen Ecke neben der Bühne, das mit Monitoren, vielen Knöpfen und kleinen Lämpchen ausgestattet und mit allen Abteilungen verbunden ist. Diese Schaltzentrale wurde jetzt nach 18 Jahren erneuert. Ein perfekter Anlass für Podcasterin Katja Schlonski sich mit den beiden Inspizientinnen des Theaters Heilbronn zu treffen und sie aus dem Handwerkerinnen-Kästchen plaudern zu lassen und den Technikern beim Einbau über die Schulter zu schauen. Wer immer schon mal wissen wollte, was ein Inspizient für Aufgaben hat und warum es für diesen Job Nerven wie Drahtseile braucht, für den ist diese Podcastfolge genau die Richtige zum Reinhören.

»HörBühne – hören was sich im Theater abspielt«

BOXX-Inszenierung steht Schulen als Onlinestream zur Verfügung

Ab dem 18. Januar ist die Inszenierung »Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute« für Schulklassen über die Streaming-Plattform www.theater-stream.de abrufbar.
Die Videofassung der Inszenierung wurde anspruchsvoll umgesetzt, um das Liverlebnis Theater adäquat im Theaterfilm nachzuvollziehen. Dieses Angebot ist extra für Schulen konzipiert und angelegt und kostet 5 Euro pro Zuschauer.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Vorstellungsbetrieb bleibt bis zum 31. März ausgesetzt

Angesichts der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie haben alle Intendantinnen und Intendanten der Theater in Baden-Württemberg in einer Videokonferenz am 14. Januar 2021 gemeinsam mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und mit ihren jeweiligen Trägern diese Entscheidung getroffen. Intendant Axel Vornam hat sich darüber auch mit Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel und Kulturbürgermeisterin Agnes Christner verständigt. »Angesichts der schwierigen gegenwärtigen Pandemie-Lage ist die Aufnahme des Vorstellungsbetriebs auf absehbare Zeit nicht denkbar«, sagt Axel Vornam. Aus Verantwortung zum Schutze der Gesundheit der Beschäftigten und der Zuschauer stellen sich die Theater hinter diesen Beschluss.
»Sollte es unerwartet zu einer drastischen Verbesserung der Situation kommen, wären die Theater auch früher in der Lage wieder für ihr Publikum zu öffnen«, betont Axel Vornam. Die Theater Baden-Württembergs sind in dieser Frage untereinander im ständigen Kontakt. Für Mitte Februar ist ein neuer Verständigungstermin zwischen den Intendanten, dem Ministerium in Stuttgart und den Trägern der Theater anberaumt.

Hier finden Sie die Spielplanänderungen im Überblick.

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Treue!

Auftakt-Lesung von »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«

Das Jahr 2021 wird in der ganzen Bundesrepublik als Festjahr »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« begangen. Auch die Stadt Heilbronn beteiligt sich mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm daran. Zum Auftakt der Literarischen Mittagspause liest Stefan Eichberg die berühmte Ringparabel aus Gotthold Ephraim Lessings »Nathan der Weise«, einem großartigen Plädoyer für religiöse Toleranz.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die stadtweite »Ringlesung« von Heilbronner Kultur- und Bildungsinstitutionen vorerst in den digitalen Raum verlegt. An jedem letzten Mittwoch des Monats, immer um 12.30 Uhr wird eine Lesung in der »Literarischen Mittagspause« erscheinen.

 

Foto Stefan Eichberg lesend

25. Baden-Württembergische Theatertage in Heilbronn werden auf 2022 verschoben

Corona-Pandemie macht eine Festival-Planung für Sommer 2021 unmöglich

Die für Juli 2021 geplanten 25. Baden-Württembergischen Theatertage in Heilbronn werden in den Sommer 2022 verlegt. Das Jubiläumsfestival wird erst vom 1. Juli - 10. Juli 2022 in Heilbronn stattfinden. Darauf verständigten sich der Vorstand des Landesverbandes Baden-Württemberg des Deutschen Bühnenvereins und der Intendant des Heilbronner Theaters, Axel Vornam. Die Verschiebung der Theatertage ist angesichts der gegenwärtigen Situation und der künftigen Unwägbarkeiten eine schmerzliche, aber vernünftige Entscheidung. Derzeit wird der Alltag aller Theater durch die drastischen Folgen der Corona-Pandemie bestimmt und bindet viele Kräfte und Ressourcen.

Angesichts der großen Herausforderungen, vor denen die Menschheit steht, wird das Festivalmotto »WEIT BLICK« auch im Juli 2022 seine Gültigkeit nicht verloren haben. Die Theater des Landes, die aktuell als gesellschaftliche Diskursräume so schmerzlich vermisst werden, sehen gerade die 25. Baden-Württembergischen Theatertage 2022 als Chance, um die drängenden Zukunftsfragen in einem theatralen Laboratorium der sozialen Phantasie durchzuspielen und alle  Bürgerinnen und Bürger des Landes zu einem anregenden Austausch einzuladen.

Immer auf dem Laufenden bleiben

Mit unserem Theater-Newsletter sind Sie immer aktuell über alle Inszenierungen und Veranstaltungen informiert. Zudem haben Sie regelmäßig die Chance, bei unseren Verlosungen für Karten ausgewählte  Vorstellungen zu gewinnen.
Wenn Sie also mit uns auf dem Laufenden bleiben wollen, hier geht es zur Anmeldung

Newsletterlink